Attersee-Attergau Porträt einer Kulturlandschaft

Aus Atterwiki
Version vom 27. November 2013, 18:34 Uhr von Franz Hauser (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Attersee-Attergau Porträt einer Kulturlandschaft, dieses Buch im Taschenformat ist in 2. Auflage im November 2013 erschienen. Die erste Auflage erschien im Jahr 2003. Geschrieben wurde es von den Autoren Prof. Dr. Fritz Göschl und Prof. Helmut Pachler. Ing. Franz Hauser hat die 1. Auflage überarbeitet und die letzten 10 Jahre in der 2. Auflage ergänzt.

Inhalt

  • Der See und die Landschaft

Dieses Kapitel beschreibt den Attersee mit Schifffahrt, Flößerei, Wassersport und Fischreichtum sowie die angrenzende Landschaft mit den Flyschbergen und Kalkalpen.

  • Natur, Tiere und Pflanzen

Auf die geschützten Gebiete, die Tierwelt, den Naturpark Attersee-Traunsee wird hingewiesen. Sehr große Verdienste für den Naturschutz in der Region hat sich Erich Wilhelm Ricek erworben.

  • Speis und Trank

Direktvermarkter, Bauernmärkte und auch Spitzengastronomie sind Gegenstand dieses Kapitels.

  • Aus der Geschichte

Von den Steinzeitmenschen in den Pfahlbausiedlungen bis heute wird die Geschichte der Region Attersee-Attergau nachvollzogen.

  • Kirchliche und Profane Architektur

Die spätgotischen Kirchenbauten des Stephan Wultinger mit Einrichtungen von Meinrad Guggenbichler, Franz Josef Holzinger oder Bartolemeo Altomonte werden beschrieben. Besonders erwähnenswert der gotische Flügelaltar der Pfarrkirche Gampern. Die Profane Architektur gliedert sich in Herrschaftsbauten, Villenbauten und die Besonderheiten lokaler Bauernhäuser. Beispielbauten einiger bekannter Architekten wie Plischke, Holzmeister, Rainer und anderer werden beschrieben.

  • Malerei, Musik und Literatur

Der Attersee war und ist ein Anziehungspunkt für berühmte Künstler wie Gustav Klimt, Gustav Mahler, Christian Ludwig Attersee, Nikolaus Harnoncourt, Franz Welser-Möst und viele andere. Der bedeutendste hier geborene Künstler war wohl Johann Beer.

  • Brauchtum und Volkskultur

Viele Feste im Jahreskreis werden von lokalen Musik- und Gesangsgruppen bereichert.

  • Die 13 Regionsgemeinden

Attersee, Aurach, Gampern, Nußdorf, St. Georgen mit Berg und Straß, Schörfling, Seewalchen, Steinbach, Unterach, Weißenkirchen und Weyregg werden mit ihrer Geschichte und ihren Sehenswürdigkeiten beschrieben, ergänzt um die Bezirksstadt Vöcklabruck.

Ein Literaturverzeichnis, eine Landkarte und ein Hinweis auf den Herausgeber Verein AtterWiki vervollständigen das Buch. 180 Seiten und 140 Bilder geben einen guten Eindruck von der Region Attersee-Attergau.

Erwerb

Das Taschenbuch ist derzeit im REGATTA-Büro, Hauptstraße 17, Seewalchen am Attersee und im Tourismusbüro St. Georgen, Attergaustraße 31, gegen eine geringe Schutzgebühr von € 4,- erhältlich.

Quelle