Villa Müller

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villa Müller um 1980

Die Villa Müller in Seewalchen am Attersee wurde geschleift. An ihrer Stelle befindet sich jetzt das "Betreubare Wohnen".

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die von Karl Ramsauer erbaute Villa erhielt ihren Namen vom späteren Besitzer, dem Wiener Stadtbaumeister Julius Müller. Seine Kinder verkauften die Villa an die Gemeinde Seewalchen, die einen Kindergarten einrichtete und nach verschiedenen weiteren Verwendungszwecken das Gebäude schleifte und einen Neubau für „Betreubares Wohnen“ errichtete.

The villa built by Karl Ramsauer got its name from the later owner, the Viennese city architect Julius Müller. His children sold the villa to the community of Seewalchen, which set up a kindergarten and, after various other uses, razed the building and built a new building for "supervised living".

Chronik

  • 1895 Carl und Amalie Ramsauer kaufen das Grundstück und errichten dort die „Große Ramsauer Villa“. Der Linzer Bäcker Ramsauer wurde durch den Villenbesitzer und Tarockpartner Ludwig Christ für den Attersee begeistert.
  • 1898 Die Familie Ramsauer übergibt die Villa im Tauschweg an Franz Slezak.
  • 1911 Der Wiener Stadtbaumeister Ing. Julius Müller erwirbt das Gebäude, welches nun meist „Müller-Villa“ genannt wird.
  • 1952 Die vier Müller-Kinder übernehmen das Anwesen.
  • 1959 Das mittlerweile in die Jahre gekommene Gebäude wird von der Gemeinde Seewalchen um 850.000 Schilling mit über 4000 m² Grund zur Errichtung des Kindergartens angekauft. Ein Teil des Inventars wird versteigert.
  • 1960 Dem Ruderclub Seewalchen wird ein Teil des Grundstückes überlassen.
  • 1961 In der Müller-Villa wird der Caritas-Kindergarten und die Bootshalle eröffnet. Auch eine (Not-) Klasse der Volksschule wird wegen Platzmangel untergebracht.
  • 1980 Nach dem Neubau des Kindergartens und der Volksschule am Schulweg wird ein Teil des Gebäudes für den „Seniorenklub“ eingerichtet. Verschiedene politische Parteien, die Junge Generation in der SPÖ und der Künstler Hannes Rohringer finden zeitweise im Gebäude Platz.
  • 2003 Nach dem Abriss des Gebäudes wird ein Neubau für „Betreubares Wohnen“ geschaffen.

Lage

Quellen

Haustafeln in Seewalchen am Attersee
WappenSeewalchen.jpg
Amthof Seewalchen | Autohaus Lenzenweger | Bandlkramerey | Birmühle (Agermühlenweg-Pavillon) | Brauerei Litzlberg | Eschenhaus | Filialkirche Buchberg | Filialkirche Kemating | Gasthof Häupl | Gasthof Rosenauer | Gasthof Stallinger | Gnadenkirche | Haus Gamerith | | Kaufhaus Lachinger | Kleinmühle (Agermühlenweg-Pavillon} | Konditorei Rohringer | Landhaus Eichmann | Landesmusikschule Seewalchen | Litzlberger Keller | Molkerei Kolm | Pfarrhof Seewalchen | Pfarrkirche Seewalchen | Rosenvilla | Schloss Litzlberg | Schuhfabrik Kastinger | Seehof Litzlberg | Strandbad Seewalchen | Tostmann Trachten | Villa Bartsch | Villa Chertek | Villa Christ | Villa Curzon | Villa Daheim | Villa Paulick | Villa Müller | Villa Schuh | Villa Wimmer
Die Gebäude mit Haustafeln in Seewalchen auf Google Maps