Heimathaus Attersee

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heimathaus Attersee

Das Heimathaus Attersee steht auf dem Atterseer Kirchberg und war früher die erste Volksschule in Attersee am Attersee. Das Gebäude steht auf den Fundamenten der ehemaligen Burg. Das Heimathaus ist die Heimstätte des Heimatvereins Attersee.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Nach dem Verfall der mittelalterlichen Burganlage blieb nur die Schlosskapelle bestehen, die später zur Wallfahrtskirche „Maria Attersee“ ausgebaut wurde. Auf Grundfesten der ehemaligen Burganlage entstand 1776 das erste Schulhaus in Attersee. 1902 und 1928 wurden auf dem Areal weitere einklassige Schulbauten errichtet, die nach dem Bau der neuen Volksschule im Jahr 1969 neuen Verwendungszwecken zugeführt wurden. So wurde in der 1902 errichteten Schule eine Arztpraxis eingerichtet und die 1928 entstandene Schule geschleift und an ihrer Stelle 2011 ein Musikheim errichtet. Das erste Schulhaus wurde 1979 als Heimathaus für Kulturvereine zur Verfügung gestellt.

After the medieval castle complex fell into disrepair, only the castle chapel remained, which was later expanded to become the pilgrimage church “Maria Attersee”. The first schoolhouse in Attersee was built on the foundations of the former castle complex in 1776. In 1902 and 1928 further single-class school buildings were built on the site, which were put to new uses after the construction of a new elementary school in 1969. A doctor's practice was set up in the school built in 1902, and the school that was built in 1928 was demolished and a music center was built in its place in 2011. The first school house was made available in 1979 as a home for cultural associations.

In den Sommermonaten finden im Heimathaus regelmäßig Ausstellungen statt. In den letzten Jahren wurden dabei Werke bildender Künstler mit Attersee-Bezug gezeigt. Zu erwähnen sind Lydia Roppolt, Sigmund Walter Hampel, Erich Wilhelm Ricek, Osterhold Hamburger, Alexa Peleschka, Wolfgang Hohenwallner und der in Attersee geborene Karl Reisenbichler.

Angeblich diente die konkave Front des Hauses dem Architekten Clemens Holzmeister als Vorlage für das Landhaus Eichmann in Litzlberg, Gemeinde Seewalchen am Attersee.

Chronik

  • 1776 Der erste regelmäßige Schulbetrieb mit dem Lehrer Behr nimmt in der Ruine der ehemaligen Burganlage seinen Betrieb auf.
  • 1782 Ein Klassenzimmer und eine Wohnung für den Schulmeister werden eingerichtet.
  • 1787 Im Josephinischen Lagebuch wird das heutige Heimathaus als „Messnerhaus“ mit dem Schullehrer Johann Michael Reitter erwähnt.
  • 1876 Im alten Grundbuch wird das „Schulhaus“ im Besitz der Schulgemeinde Attersee genannt.
  • 1902 Auch nach den Schulneubauten in den Jahren 1902 (Kirchenstraße 28) und 1928 (jetzt Musikheim) werden bis 1950 teilweise Räume im jetzigen Heimathaus für Schulklassen verwendet.
  • 1950 Nach 1950 verwendet die Gemeinde das Haus für soziale Wohnungen.
  • 1979 Das erste Schulhaus in Attersee wird von der Gemeinde als Heimathaus für Kulturvereine zur Verfügung gestellt. Teile des Heimathauses werden vom Heimatverein Attersee für Ausstellungen und Veranstaltungen genützt.
  • 2011 Das von Architekt Franz Maul geplante Musikheim wird eröffnet.

Lage

Quellen

  • Fritz Göschl: Attersee - Wasser und Geschichte, Heimatverein Attersee, 1996
  • Gottfried Neubacher, Attersee am Attersee
  • Grundbuch
Haustafeln in Attersee am Attersee
WappenAttersee.jpg
Bahnhof Attersee | Brauerei Hager | Burganlage Atarhoven | Dachdeckerei Mayrhofer | Evangelische Pfarrkirche Attersee | Evangelisches Gemeindezentrum Attersee | Evangelisches Pfarrhaus Attersee | Evangelisches Gemeindehaus Attersee | Fromingerhaus | Forsthaus Attersee | Hagerhaus | Häuplhof | Heimathaus Attersee | Hotel Attersee | Hotel Seegasthof Oberndorfer | Kaufhaus Miglbauer | Pfarrhof Abtsdorf | Pfarrkirche Abtsdorf | Pfarrhof Attersee | Pfarrkirche Attersee | Schlosserei Rinner | Villa Orléans | Villa Solterer
Die Gebäude mit Haustafeln in Attersee auf Google Maps